VSA:
Die passenden Bücher

Joachim Bischoff / Ingar Solty
Donald Trump – ein Präsident mit Risiko
Die USA zwischen Niedergang der Demokratie und dem Umsturz der Weltordnung
Eine Flugschrift
120 Seiten | EUR 9.80
ISBN ISBN 978-3-89965-750-0

Sozialismus:
Die passenden Hefte

7. Februar 2017Otto König / Richard Detje: Mexiko – »gasolinazo« und Trumps Mauerbau

Die Zeichen stehen auf Sturm

Mexiko erlebt im neuen Jahr stürmische Tage. Nachdem die Regierung unter Staatspräsident Enrique Peña Nieto zwischen den Jahren eine 20%ige Erhöhung der Benzin- und Dieselpreise ankündigte und damit ihr Versprechen zu Beginn der Amtszeit brach, es werde keine Preiserhöhungen im Strom- oder Treibstoffsektor geben, kam es zu massiven regionalen Protesten gegen den »gasolinazo« (etwa: Benzinkomplott). Mehr...

20. Januar 2017Joachim Bischoff: Donald Trump ist US-Präsident

Zeitenwende: »America first!«

Donald Trump hat die Macht der Administration in den USA übernommen. Als 45. Präsident der Vereinigten Staaten kündigt er weitreichende innen- wie außenpolitische Umwälzungen an, die bei vielen Beobachtern den Eindruck aufkommen lassen: Der Immobilienmilliardär will den US-Kapitalismus in einen Gefälligkeits- oder Klientelkapitalismus verwandeln und eine neue Weltordnung etablieren.[1] Mehr...

1. Januar 2017Joachim Bischoff

2017: Herausforderung Rechtspopulismus

Die Länder des »Westens« oder des demokratischen Kapitalismus sind gegenwärtig mit grundlegenden Herausforderungen konfrontiert. Zu ihnen gehört – neben der schwächelnden Weltwirtschaft, ökologischen Krisen, »failing states«, globalen Flüchtlings- und Migrationsbewegungen, wachsenden militärischen Konflikten und Ausbreitung des internationalen Terrorismus – das Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen und eine Tendenz zu autoritären Regierungen. Mehr...

16. November 2016Joachim Bischoff / Björn Radke: Trump und die Folgen für die Linke

Das Ende der marktliberalen Weltordnung

In weiten Teilen Europas sowie in Nordamerika haben rechtspopulistische Bewegungen und Parteien einen beachtlichen Zulauf und eindrucksvolle Wahlerfolge zu verzeichnen. Auch in Deutschland hat sich mit einiger Verspätung dieser Trend durchgesetzt. Mit der Wahl eines rassistischen, fremdenfeindlichen, sexistischen Demagogen zum 45. Präsidenten der USA wird die Aufwärtsbewegung auch in Europa weitere Impulse erhalten. Mehr...

9. November 2016Joachim Bischoff: Trump und die republikanische Partei verändern Amerika und die westliche Welt

Make america great again

Amerika hat mit Donald Trump einen Immobilienunternehmer zum Präsidenten gewählt, der wenig politische Erfahrung hat und dessen Credo in einer hasserfüllten Kampfansage an das wirtschaftliche und politische Establishment besteht. Im Wahlkampf hat der neue Präsident für reichlich negative Schlagzeilen gesorgt.[1] Mehr...

29. Juli 2016Joachim Bischoff: Hillary Clinton als Kandidatin der Demokraten nominiert

Clinton gegen Trump – Establishment gegen Rechtspopulismus

»Wir sehen mit klarem Blick, was auf unser Land zukommt ... Aber wir haben keine Angst. Wir werden mit der Herausforderung wachsen, so wie wir es stets getan haben.« Hillary Clinton hat die historische Nominierung als erste Präsidentschaftskandidatin einer großen amerikanischen Partei akzeptiert und in der abschließenden Rede des Wahlkonvents ihre zentralen Themen des Wahlkampfes gegen den Republikaner Trump sowie für die angestrebte Regierungsperiode dargestellt. Mehr...

22. Juli 2016Joachim Bischoff: Trump ist US-Präsidentschaftskandidat

America first

Donald Trump ist offiziell Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei der USA. Lange Zeit hatten die etablierten Strömungen in der Partei eine Nominierung als irreal und politisch gefährlich angegriffen. Noch auf dem Parteitag waren die tiefen innerparteilichen Spaltungen sichtbar. Mehr...

4. Februar 2016Joachim Bischoff / Bernhard Müller: Hintergründe des Vorwahlkampfs in den USA

»American Angst«

In den USA ist der Vorwahlkampf für die Nachfolge von Präsidenten Obama eröffnet. Es geht in der gesellschaftlich und politisch zerklüfteten US-Gesellschaft um einen längeren Prozess der Feststellung der Kräfteverhältnisse. Die Leitlinie der Wahlsaison des Jahres 2016, die mit dem Caucus in Iowa Anfang Februar begonnen hat und am 8. November mit der Präsidentenwahl enden wird, ist Wut. Mehr...

Weitere Kommentare & Analysen zum Thema

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Zurück