Neue VSA: Bücher

Karl Marx
Das Kapital
Kritik der politischen Ökonomie | Erster Band
Buch I: Der Produktionsprozess des Kapitals
Neue Textausgabe, bearbeitet und herausgegeben von Thomas Kuczynski
800 Seiten | Hardcover mit USB-Card | € 19.80
ISBN 978-3-89965-777-7

Björn Allmendinger/Joachim Fährmann/Klaudia Tietze (Hrsg.)
Von Biedermännern und Brandstiftern
Rechtspopulismus in Betrieb und Gesellschaft
Hustedter Beiträge zur politischen Bildung, Bd. 6
232 Seiten | € 14.80
ISBN 978-3-89965-772-2

Hajo Funke
Sicherheitsrisiko Verfassungsschutz
Staatsaffäre NSU: das V-Mann-Desaster und was daraus gelernt werden muss
240 Seiten | € 16.80
ISBN 978-3-89965-774-6

Matthias van der Minde
Dialektik der Bombe
Chronologie und Kritik des atomaren Zeitalters
296 Seiten | € 24.80
ISBN 978-3-89965-783-8

Ingrid Artus/Peter Birke/Stefan Kerber-Clasen/Wolfgang Menz (Hrsg.)
Sorge-Kämpfe
Auseinandersetzungen um Arbeit in sozialen Dienstleistungen
336 Seiten | EUR 26.80
ISBN 978-3-89965-766-1

Jürgen Bönig
Karl Marx in Hamburg
Der Produktionsprozess des »Kapital«
184 Seiten | durchgängig farbig | Festeinband | viele bislang unveröffentlichte Fotos und historische Abbildungen | EUR 19.80
ISBN 978-3-89965-751-7

Frank Deppe
1917 | 2017
Revolution und Gegenrevolution
256 Seiten | EUR19.80
ISBN 978-3-89965-754-8

Joachim Bischoff / Fritz Fiehler / Stephan Krüger / Christoph Lieber
Vom Kapital lernen
Die Aktualität von Marx’ Kritik der politischen Ökonomie
192 Seiten | EUR 15.80
ISBN 978-389965-752-4

25. Mai 2016 Joachim Bischoff / Björn Radke

Immer wieder Grexit?

Die um die politische Existenz ringende FDP ist wieder in den Mainstream eingetaucht und spricht sich für einen Plan B im Falle von Griechenland aus: Das Land brauche einen Neustart ohne Euro, bestärkt Parteichef Lindner die Ewiggestrigen.

Merkels Rettungspolitik habe nichts gebracht. Die Schuldenkrise Griechenlands lasse sich – so Lindner – nur durch den Austritt des Landes aus der Eurozone lösen. Griechenland werde durch radikale Sparmaßnahmen nicht aus der Krise kommen. Angebracht sei »ein finanzpolitischer Neustart« ohne Euro. Dann aber mit einem Schuldenschnitt und zweckgebundenen EU-Hilfen.

Die FDP wie die AfD starren wie gebannt auf das lang anhaltende Drama des ökonomisch-finanziellen Exis­tenzkampfes Griechenlands. Eigentlich wollen diese politischen Kräfte das Problem endlich loswerden; die politisch-ökonomischen Konsequenzen für die EU sind ihnen gleichermaßen egal wie der nicht unbeträchtlichen Ratgeber-Schar aus den diversen politischen Strömungen der Linken.

Joachim Bischoff ist Mitherausgeber, Björn Radke Redakteur von Sozialismus. Im Herbst 2015 erschien von ihnen die Flugschrift ›Isch over‹? Griechenland und die Eurozone. Syrizas Kampf gegen die neoliberale Hegemonie, VSA: Verlag Hamburg.

Die komplette Leseprobe als pdf-Datei!

Zurück