20. Juni 2017 Köln | 19:30 Uhr | Friedensbildungswerk, Obermarspforten 7-11

Die Angst der Linken vor der »Inneren Sicherheit«

Terroranschläge wie in Berlin werden genutzt, um Angst in der Bevölkerung zu schüren und von ihr getragen den Überwachungsstaat auszubauen. Innere Sicherheit – nur ein Thema für die Rechten? Das ist zu kurz gesprungen. Gerade die Schwächsten sind auf schützende (Staats-)Strukturen angewiesen. Sie haben einen Anspruch auf friedliches Zusammenleben und die Abwesenheit von Gewalt. Aber wie kommen wir dahin? Mit mehr Polizei, mehr Telefon- und  Videoüberwachung? Ingar Solty, Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik am Institut für Gesellschafts­analyse der RLS, hat sich auf die Suche nach wirksamen und demokratischen Antworten auf das Bedürfnis nach Sicherheit begeben.

Zurück