30. Januar 2018 Magdeburg | 18:00 Uhr | RLS-Seminarraum, Ebendorfer Str. 4

Lenin neu entdecken

Michael Brie analysiert in seinem bei VSA: 2016 erschienenen Buch Lenin neu entdecken jenen konzeptionellen Suchprozess zwischen 1914 und 1917, der Lenin befähigte, so entscheidend in den Verlauf der russischen Revolution vor einhundert Jahren einzugreifen. Welches Macht-, Gewalt- und Staatsverständnis hatte Lenin und wie leitete er nach dem Sieg im Bürgerkrieg einen neuen strategischen Suchprozess ein, da Ziel und Ergebnis so weit auseinanderfielen? Der Autor stellt seine These »Wer vom Stalinismus redet, darf nicht vom Leninismus schweigen« zur Diskussion und macht deutlich, dass in der heutigen Vielfachkrise der kapitalistischen Zivilisation die Erkenntnisse Lenins noch immer von Bedeutung sind, wenn sie denn anders gelöst werden als 1917.

Zurück