20. Februar 2018 Berlin | 18:00 Uhr | ver.di Bundesverwaltung, Paula-Thiede-Ufer 10

Öffentliche Daseinsvorsorge im Umbruch

Die öffentliche Daseinsvorsorge wurde jahrelang mit der Politik der »Schwarzen Null« auf Verschleiß gefahren. Was sind die zentralen Aufgabenfelder der Daseinsvorsorge aus wissenschaftlicher Sicht, welche Anforderungen werden in ver.di und der Partei DIE LINKE formuliert? Wie haben sich die (bundes-)politischen Rahmenbedingungen entwickelt? Welche Leistungen werden künftig in welchen Bereichen benötigt, wie müssen diese gestaltet sein, wie kann Beteiligung und Mitbestimmung sichergestellt werden? Diskussion mit Claudia Neu (Professorin für Soziologie ländlicher Räume an den Universitäten Göttingen und Kassel), Michael Fischer (Bereichsleiter Politik und Planung in der ver.di Bundesverwaltung), Axel Troost (Mitglied im Pateivorstand DIE LINKE), Alexander Fischer (Staatssekretär für Arbeit und Soziales Berlin). Teil 1 der vierteiligen Workshop-Reihe »Kommunale Selbstverwaltung und die Zukunft der Daseinsvorsorge«. Anmeldungen an: Martin Beckmann (martin.beckmann@verdi.de) oder Horst Kahrs (horst.kahrs@rosalux.org).

Zurück