Aktuelle Ausgabe der Zeitung Sozialismus

Sozialismus.de: Facebook
Sozialismus.de: Twitter

Hintergründe, Analysen & Kommentare monatlich im Heft: Abonnieren! Wer testen möchte, nimmt ein Probeabo.

transform! Webinare: Meeting the Left – transform! europe präsentiert eine Reihe von Web-Interviews mit führenden Persönlichkeiten von Parteien der europäischen Linken.

haben nicht nur alle, die spätestens am 26.9. ihre zwei Kreuzchen an der richtigen Stelle anbringen müssen. Auch uns fordert der Wahltag heraus, weil wir die Ergebnisse und erste sich abzeichnende Folgen bewerten wollen. Deshalb wird die Oktober-Ausgabe der gedruckten Fassung von Sozialismus.de erst am 6. Oktober verschickt.

In Kooperation mit

Jane McAlevey
Macht. Gemeinsame Sache.
Gewerkschaften, Organizing und der Kampf um die Demokratie
Herausgegeben von Stefanie Holtz (IG Metall Jugend) und Florian Wilde (Rosa-Luxemburg-Stiftung)
224 Seiten | EUR 14.80
ISBN 978-3-96488-115-1

Sabrina Apicella
Das Prinzip Amazon
Über den Wandel der Verkaufsarbeit und Streiks im transnationalen Versandhandel
Eine Veröffentlichung der Rosa-Luxemburg-Stiftung
240 Seiten | EUR 16.80
ISBN 978-3-96488-098-7

Stephan Krüger
Weltmarkt und Weltwirtschaft
Internationale Arbeitsteilung, Entwicklung und Unterentwicklung, Hegemonialverhältnisse und zukünftiger Epochenwechsel
Kritik der Politischen Ökonomie und Kapitalismusanalyse, Band 6
608 Seiten | Hardcover | EUR 34.80
ISBN 978-3-96488-021-5

Gine Elsner
Augustes Töchter
Auf den Spuren engagierter Frauen
464 Seiten | Hardcover | Abbildungen | EUR 32,80
ISBN 978-3-96488-040-6

Reinhold Niemerg/Maria Cerull/Susanne Mohrig/Silvia Dulisch/Ruth Potschka-Zwickl (Hrsg.)
Das Ende der Angst
Charité Berlin: »Outgesourcte« Therapeut:innen erstreiten ihre Rückführung
WIDERSTÄNDIG
108 Seiten | EUR 9.00
ISBN 978-3-96488-050-5

Alex Demirović/Andreas Fisahn/Birgit Mahnkopf/Carolin Mauritz/Christa Wichterich/Fritz Reheis/Peter Wahl/Stefanie Hürtgen/Thomas Sablowski/Ulrich Duchrow
Das Chaos verstehen
Welche Zukunft in Zeiten von Zivilisationskrise und Corona?
Zeitdiagnosen aus dem Wissenschaftlichen Beirat von Attac
224 Seiten | EUR 16.80
ISBN 978-3-96488-100-7

Micha Brumlik
Postkolonialer Antisemitismus?
Achille Mbembe, die palästinensische BDS-Bewegung und andere Aufreger
Bestandsaufnahme einer Diskussion
160 Seiten | EUR 14.80
ISBN 978-3-96488-112-0


Im Laufe dieses Jahres wirkte sich die von Friedrich Engels analysierte »Dialektik der Natur« in vorher kaum vorstellbarer Weise riskant auf das Leben in der ganzen Welt aus. Zu dieser Dialektik gehört, dass die Feiern anlässlich Engels’ 200. Geburtstag im Wuppertal um ein weiteres Jahr verlängert worden sind.

Da die Gesellschaften nun nochmals vor besondere Herausforderungen gestellt sind, verweisen wir auf den Appell des letzten noch lebenden Chefanklägers der Nürnberger Prozesse, deren Beginn sich in diesem viel­fachen Gedenkjahr zum 75. Mal jährte.

Schon in seinem Plädoyer zur Eröffnung der Prozesse hatte Benjamin Ferencz betont, dass es nicht allein darum gehe, einige der schlimmsten Verbrecher der Menschheitsgeschichte abzuurteilen. Er wollte zugleich den Grundstein für eine internationale Strafgerichtsbarkeit legen. Dass seitdem Täter für Angriffskriege und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Rechenschaft gezogen werden, ist angesichts der noch immer drohenden Gefahren von neuen Kriegen und nationalis­tischen Alleingängen sein bleibendes Verdienst.

Wir wollen mit Büchern und Beiträgen daran mit­wirken, dass Benjamin Ferencz’ eindringlicher Auf­forderung gefolgt wird. Bei unserer Arbeit sind wir weiterhin auf die Mithilfe und das ­­­­Engagement unserer Autor*innen & Unterstützer*innen angewiesen. Für die Kooperation und kritische Wegbegleitung im vergangenen Jahr bedanken wir uns herzlich & wünschen alles Gute für das kommende.

Louisa Bäckermann, Joachim Bischoff, Richard Detje, Marion Fisch, Julia Koppke, Emily Laquer, Christoph Lieber, Bernhard Müller, Björn Radke, Katrin Reimann, Bernhard Sander, Klaus Schneider, Gerd Siebecke

VSA: Verlag | Redaktion Sozialismus.de | WISSENTransfer
Hamburg, im Dezember 2020


Seinen Appell äußerte Benjamin Ferencz am Schluss des Tagesschau-Interviews mit Ingo Zamperoni am 20.11.2020: »My message to future generations is: Law not war. And then to attain that I give them three messages: One: Never give up. Two: Never give up. Three: Never give up.« (»Meine Botschaft an zukünftige Generationen ist: Recht statt Krieg. Und um das zu erreichen, gebe ich ihnen drei Botschaften: 1. Niemals aufgeben. 2. Niemals aufgeben. 3. Niemals aufgeben.«)

Zurück