Aktuelle Ausgabe der Zeitung Sozialismus

Sozialismus.de: Facebook
Sozialismus.de: Twitter

Hintergründe, Analysen & Kommentare monatlich im Heft: Abonnieren! Wer testen möchte, nimmt ein Probeabo.

In Kooperation mit

#DerAppell: Demokratie und Sozialstaat bewahren – Keine Hochrüstung ins Grundgesetz!

VSA: Verlag – 50 Jahre Analysen & Alternativen

Ähnlich wie Bertolt Brechts Herr Keuner sind wir »nicht für Jahrestage«, sondern eher »für kritische Arbeit«, denn auch wir haben »wenig Zeit zum Feiern«, halten »den Fortgang des Lebens für wichtiger als die Zelebration des Erreichten« und stellen uns »den Problemen der Zeit«. Einige Kontinuitäten aus 50 Jahren Erreichtem zu Problemen der Zeit zelebrieren wir gleichwohl mit dieser Präsentation.

Louis Althusser
Die Krise des Marxismus
Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
108 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-148-9

Ágnes Heller
Theorie der Bedürfnisse
bei Marx

Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
144 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-149-6

Pierre Bourdieu
Die Intellektuellen
und die Macht

Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
108 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-150-2

Harald Neubert
Einführung Gramsci
Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
96 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-151-9

David Harvey
Die urbanen Wurzeln
der Finanzkrise

Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
96 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-152-6

Antje Vollmer/Daniela Dahn/Dieter Klein/Gabriele Zimmer/Ingo Schulze/Michael Brie/Peter Brandt
Neubeginn
Aufbegehren gegen Krise und Krieg
128 Seiten | EUR 10.00
ISBN 978-3-96488-138-0

Steffen Liebig/Kim Lucht (Hrsg.)
Fahren wir zusammen?
Die öko-soziale Allianz von ver.di und Fridays for Future im ÖPNV
112 Seiten | EUR 10.00
ISBN 978-3-96488-140-3

wollen die Ampel-Koalitionäre.

Wir erinnern uns:

»Der Begriff des Fortschritts ist in der Idee der Katastrophe zu fundieren. Dass es ›so weiter‹ geht, ist die Katastrophe. Sie ist nicht das jeweils Bevorstehende sondern das jeweils Gegebene. [...] Die Rettung hält sich an den kleinen Sprung in der kontinuierlichen Katastrophe.«

Walter Benjamin



Die Koalition aus SPD, Grünen und FDP will in den nächsten Jahren »mehr Fortschritt wagen« und damit die Zukunft gestalten. Dies ist ein großes Ziel und ein ehrgeiziges Projekt. Bei der politischen Beschlagnahme des Begriffs »Fortschritt« sehen wir mit ­­Walter Benjamin eher die alltägliche Katastrophe als Ausgangspunkt.

Unser Beitrag zur Zukunftsgestaltung konzentriert sich deshalb auf den kleinen Sprung in der kontinuierlichen Katastrophe. Wir wollen wie bisher mit Büchern und Beiträgen des Zeitschriftenprojektes zur Rettung und damit zum Fortschritt beitragen.

Wir danken allen Autor*innen und Förderern für die Unterstützung in der zurückliegenden und anhaltend schwierigen Zeit. Ohne euer und Ihr Engagement und ohne die kritische Wegbegleitung hätten wir es nicht schaffen können. Wir bedanken uns ganz herzlich, wünschen alles Gute für das kommende Jahr, vor allem natürlich Gesundheit!

Louisa Bäckermann, Nadine Berger, Joachim Bischoff, Juliane Deppe, Jan Dreier, Marion Fisch, Harald Heck, Julia Koppke, Christoph Lieber, Bernhard Müller, Björn Radke, Katrin Reimann, Bernhard Sander, Gerd Siebecke, Túpac Stuer

VSA: Verlag & Redaktion Sozialismus.de
Hamburg, im Dezember 2021

Das Zitat von Walter Benjamin (1892-1940) stammt aus seinem Text »Charles ­Baudelaire. Ein Lyriker im Zeitalter des Hochkapitalismus« von 1937. Hinzugefügt ist HAP Grieshabers  (1909-1981) Holzschnitt aus »Sieben Engel« von 1962, der mehrere Motive nach Texten von Benjamin ins Holz geschnitten und gedruckt hat.

Zurück