Aktuelle Ausgabe der Zeitung Sozialismus

Sozialismus.de: Facebook
Sozialismus.de: Twitter

Hintergründe, Analysen & Kommentare monatlich im Heft: Abonnieren! Wer testen möchte, nimmt ein Probeabo.

In Kooperation mit

#DerAppell: Demokratie und Sozialstaat bewahren – Keine Hochrüstung ins Grundgesetz!

Das Herbstprogramm 2022 des
VSA: Verlag ist online.

VSA: Verlag – 50 Jahre Analysen & Alternativen

Einige Kontinuitäten aus 50 Jahren gibt es in dieser Präsentation.

Andreas Engelmann/Joachim Kerth-Zelter/Ursula Mende/Cara Röhner/David-S. Schumann/Lea Welsch (Hrsg.)
Streit ums Recht
Rechtspolitische Kämpfe in 50 Jahren »Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen« (VDJ)
256 Seiten | EUR 19.80
ISBN 978-3-96488-145-8

Malte Müller/Richard Rohnert/Petra Wolfram (Hrsg.)
Jetzt erst Recht!
Spurensuche für eine menschliche Gesellschaft trotz Corona
ZWISCHENRUFE 1
72 Seiten | EUR 7.00
ISBN 978-3-96488-128-1

Malte Müller/Richard Rohnert/Petra Wolfram (Hrsg.)
Emanzipatorische Bildungsarbeit
Herausforderungen in unsicheren Zeiten
ZWISCHENRUFE 2
72 Seiten | EUR 7.00
ISBN 978-3-96488-129-8

Louis Althusser
Die Krise des Marxismus
Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
108 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-148-9

Ágnes Heller
Theorie der Bedürfnisse
bei Marx

Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
144 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-149-6

Pierre Bourdieu
Die Intellektuellen
und die Macht

Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
108 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-150-2

Harald Neubert
Einführung Gramsci
Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
96 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-151-9

David Harvey
Die urbanen Wurzeln
der Finanzkrise

Ein hellrotes Bändchen aus
50 Jahren Verlagsarbeit
96 Seiten | Klappenbr. | € 14.00
ISBN 978-3-96488-152-6

5. September 2022 Redaktion Sozialismus.de | Hinrich Kuhls

Liz Truss ist die neue britische Premierministerin

Die Mitglieder der britischen Konservativen haben in einer Urabstimmung die bisherige Außenministerin Liz Truss zur Tory-Chefin gewählt. Sie erhielt 81.326 Stimmen, ihr innerparteilicher Konkurrent und Finanzminister in der Regierung Johnson, Rishi Sunak, erreichte 60.399 Stimmen. Truss wird damit zugleich Nachfolgerin von Boris Johnson als Premierministerin des Vereinigten Königsreichs.

Die 47-Jährige wird am Dienstag, nachdem Königing Elizabeth II. sie auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral in Schottland offiziell ernannt hat, in Downing Street Nummer 10 einziehen. Direkt nach ihrer Wahl erklärte sie: »Während dieses Wahlkampfes habe ich als Konservative geworben und ich werde als Konservative regieren. [...] Ich werde einen mutigen Plan vorlegen, um die Steuern zu senken und unsere Wirtschaft zu fördern. Ich werde die Energiekrise angehen und mich um die Energierechnungen der Menschen kümmern, aber auch um die langfristigen Probleme, die wir bei der Energieversorgung haben. Und ich werde mich um den nationalen Gesundheitsdienst kümmern. Aber wir alle werden etwas für unser Land tun. [...] Und wir werden einen großen Sieg für die Konservative Partei im Jahr 2024 erringen.«

Hinrich Kuhls hat in der September-Ausgabe dieser Zeitschrift die zukünftige Premierministerin vorgestellt: »Die Radikalisierung der Brexit-Regierung. Eine neue Premierministerin und die Zuspitzung der Krisen in Großbritannien«. Aus aktuellem Anlass machen wir diesen Beitrag als zusätzliche Leseprobe mit pdf-Datei zugänglich.

 

 

Zurück