Tipps zum Sehen, Zuhören, Diskutieren

Formwandel des Kapitalismus und die Rolle von Krisen

Auch die »Marxistische Studienwoche« der Heinz-Jung-Stiftung und Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung findet in diesem Jahr pandemiebedingt als Online-Veranstaltungsreihe von März bis Mai statt. Die Reihe richtet sich vorrangig an junge und marxistisch Interessierte, die einen Einstieg in die Analyse des Kapitalismus suchen. Referieren werden u.a.: Jörg Goldberg, Stephan Krüger, Thomas Sablowski, Franziska Lindner, Felix Syrovatka, Marcel van der Linden, Christin Bernhold, Christian Stache, Judith Dellheim, Georg Fülberth. Die Termine finden jeweils montags ab 19 Uhr via Zoom statt. Mehr Infos zum Programm unter https://www.zeitschrift-marxistische-erneuerung.de/topic/74.vorschau.html.

Rosa Luxemburg: Revolutionärin aus jüdischem Haus
Am 3. März, 18:30 bis 20:30 Uhr, laden die Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg und der VSA: Verlag ein zur Online-Veranstaltung über Rosa Luxemburgs familiäre Ursprünge und geschichtliche Verbindungslinien: Marion Fisch (VSA: Verlag) und Holger Politt (RLS Warschau) begeben sich mit Meinhard Meuche-Mäker (RLS Hamburg) ins (Werkstatt-)Gespräch über das von Holger Politt und dem polnischen Journalisten Krzysztof Pilawski 2020 bei VSA: herausgegebene Buch »Rosa Luxemburg: Spurensuche. Dokumente und Zeugnisse einer jüdischen Familie«. Infos/Anmeldung: https://hamburg.rosalux.de

150 Jahre Rosa Luxemburg – ein Festival
Als Zeichen der »Ermutigung in Zeiten der Pandemie und anderer Katastrophen« begeht die Rosa Luxemburg Stiftung am 4. und 5. März den 150. Geburtstag ihrer Namenspatronin. »Langsam legen wir ihr Werk frei, wir verfolgen Spuren ihres Lebens und wie sich ihr Bild in der Geschichte änderte, mit viel Debatte, Live-Talks, neu entdeckten Briefen, Reportagen und künstlerischen Beiträgen. Den Umständen entsprechend wird das Programm digital ausgestrahlt: jeweils von 12-20 Uhr.« Mit: Daniela Trochowski, Mirjam Sachse, Holger Politt (Ko-Autor des Buches Rosa Luxemburg: Spurensuche), Vincent Streichhahn, Jörn Schüt­rumpf (Ko-Autor des Buches Rosa Luxemburg. Eine revolutionäre Marxistin an den Grenzen des Marxismus), Sabine Nuss, Judith Dellheim, Lena Rosa Händle, Paul Mason, Ralf Hoffrogge, Janine Wissler, Claudia von Gélieu, Cornelia Möhring, Nelia Vakhovska, Melanie Stitz, Johanna Bussemer, Luise Meier, Klaus Lederer, Dagmar Enkelmann, Margarethe von Trotta, Julia Killet, Inga Wolfram, Frank Jacob, Hans-Dieter Schütt, Bini Adamczak, Ingar Solty, Michael Brie, Paul Mason, Antonella Muzzupappa, Miriam Pieschke, Alex Wischnewski, Gregor Gysi, Florian Wilde, Jary Koch, Ines Koburger, Friedrich Burschel u.v.a. Beide Tage werden live ausgestrahlt. Mehr Infos unter www.rosaluxemburg.org https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/AHHW6/rosa150?cHash=f324fd3a09a3c345dc5538c0874c91c8

Rosa Luxemburg: wissenschaftliche Konferenz
Ebenfalls vom 4. bis 5. März findet ein internationales Online-Symposium zu Rosa Luxemburgs radikalem Leben und ihrem Erbe statt: Es diskutieren u.a. Michael Löwy, Sobhanlal Datta Gupta, Xiong Min, Ravi Kumar, Michael Krätke, Frigga Haug, Rosa Rosa Gomes, Marina Kabat, Tomás Várnagy, Albert Scharenberg, Loren Balhorn, Michael Brie (Ko-Autor des Buches Rosa Luxemburg. Eine revolutionäre Marxistin an den Grenzen des Marxismus), Julia Killet, Kate Evans, Dana Mills, Ingo Schmidt, Riccardo Bellofiore. Anmeldung nicht erforderlich, die Konferenz lässt sich live verfolgen über www.facebook.com/rosalux_global/

150 Jahre Pariser Kommune: Website mit Videos und Liedern
Vom 18. März bis zum 28. Mai 2021 erinnert die von Michael Zachcial (Die Grenzgänger) erstellte Website an die 72 Tage der »Commune«. Präsentiert werden neben vielen historischen Informationen und Buchtipps 72 Videos und ein Album mit »Liedern der Kommunarden«. Ein Projekt in Kooperation mit der IG Metall Sprockhövel und dem IG-Metall Bildungszentrum Sprockhövel. https://tage-der-kommune.de

150 Jahre Pariser Kommune: Revue
Eine »Revue in Texten, Bildern, Spielszenen, Literatur und Musik« haben Markus Wollina und Hartmut Obens zusammengestellt. In ihrem Einladungstext schreiben sie: »... auch heute kann die Frage, wie der Sozialismus errungen und verteidigt werden kann, nicht ohne Analyse der Pariser Commune auskommen. ... Wir wollen mit Euch feiern, diskutieren und Kraft für heutige und künftige Kämpfe sammeln.« Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Link: https://v2202002113208108062.supersrv.de/b/har-6on-xpr

Weltfrauentag 2021
Im Aufruf des DGB zum diesjährigen Frauentag am 8. März heißt es: »Die Corona-Krise hat uns fest im Griff! Und sie trifft Frauen besonders hart. ... Gerade diese Krise zeigt, wie wichtig es ist, eine starke Gewerkschaft im Rücken zu haben.« Die Kolleg:innen aus den Mitgliedsgewerkschaften und DGB-Bezirken finden auf folgender Plattform Material und Infos: https://aktionintern.dgb.de/themen/weltfrauentag; Rückfragen: Mareike Richter | mareike.richter@dgb.de | 030-240 60-624

Hans Böckler (1875-1951)
»Proletarier, Selfmademan, Gewerkschafter, Politiker: Hans Böckler, der am 16.2. vor 70 Jahren starb, war alles zugleich. Sein Biograf und VSA: Autor Karl Lauschke erklärt, wie Böckler mit Krisen umging und was wir von ihm lernen können.« Kai Meiners’ Interview mit Karl Lauschke und weitere Informationen (u.a. das Video von Böcklers Beerdigung am 27.2.1951) finden sich auf: www.boeckler.de/de/tagungsberichte-18029-hans-boeckler-70-todestag-30585.htm

Derzeit keine Termine vorhanden!

Quelle: https://www.sozialismus.de/tipps_termine/