19. Februar 2019 Berlin | 19:00 Uhr | Helle Panke, Kopenhagener Str. 9

Arbeitszeit 4.0

Im Zuge der Digitalisierung verändern sich die Arbeits- und Lebensbedingungen der abhängig Beschäftigten. Welche Folgen hat das für eine linke Arbeitszeitpolitik? Um das zu beantworten, sollen neben der Entwicklung der Arbeitszeit insbesondere die Beziehungen zwischen einer allgemeinen Verkürzung der Arbeitszeit und der Neugestaltung von Arbeitszeitregimes zugunsten von mehr Arbeitszeitsouveränität diskutiert werden. Zudem werden Pro und Contra moderner Arbeitszeitmodelle diskutiert. Es referiert Roland Schneider (aktiv in nationalen und internationalen Gewerkschaftsorganisationen, zuletzt beim Beratenden Gewerkschaftsausschuss der OECD in Paris), Moderation: Klaus Steinitz.

Zurück