27. Januar 2019 Hamburg | 14:00 Uhr | Heinrich-Heine-Denkmal auf dem Rathausmarkt (Südseite)

Auf den Spuren von Karl Marx in Hamburg – Ein Rundgang mit Jürgen Bönig

Am 9. September 1867 wurde der erste Band von »Das Kapital« ausgeliefert – hergestellt in Leipzig für den Verlag Otto Meissner in Hamburg. Der Hamburger Historiker Jürgen Bönig ist in seinem Buch Karl Marx in Hamburg. Der Produktionsprozess des »Kapital« den Spuren von Karl Marx in Hamburg nachgegangen. Insgesamt fünf Mal war dieser in der Hansestadt – zu nicht ganz unwichtigen Anlässen: 1845, als er Hoffmann & Campe aufsuchte; 1849, als er Aktionäre für die »Neue Rheinische Zeitung« suchte; 1867, als er seinem Verleger Otto Meissner in der Bergstrasse 26 das Manuskript des Ersten Bandes des Kapital ablieferte; 1869, um Exemplare des »18. Brumaire des Louis Bonaparte« zu erhalten und 1874 nach Fertigstellung der zweiten Auflage des Ersten Bandes des »Kapital«. Der Rundgang führt in 90 bis 120 Minuten zu 17 Orten, an denen sich Marx aufgehalten hat und Personen traf, die für die Entwicklung und Veröffentlichung seines Werkes entscheidend waren. Der Start ist auf dem Rathausmarkt am Denkmal für Heinrich Heine, der einen Anstoß für Marx’ ökonomisches Hauptwerk geliefert hat.
Eine Veranstaltung der Geschichtswerkstatt St. Georg und des VSA: Verlag. Teilnahmebeitrag: 5 Euro. Maximal 25 Teilnehmer*innen. Anmeldung unter info@gw-stgeorg.de
Weitere bislang geplante Termin: jeweils am letzten Sonntag im Monat:
24. Februar, 31. März, 28. April, 26. Mai und 30. Juni 2019

Zurück