Das 400. Heft

Zugegeben, 400 ist nicht »die runde Zahl«, zumal wir – ähnlich wie Bertolt Brechts Herr Keuner – nicht unbedingt »für Jahrestage« zu haben sind. Und zugegeben, die Zählung hat ihre Tücken: Die Nummer 1 war im Jahr 1972 der »Diskussionsband ›Klassenbewusstsein und Partei‹«, im Januar 1976 erschien die erste Ausgabe der »Beiträge zum Wissenschaftlichen Sozialismus« (Heft Nr. 6), ab November 1980 (Nr. 32) verkürzten wir den Namen und gingen aufs Magazinformat über, ab Oktober 1983 (Nr. 50) dann auf monatliches Erscheinen mit jährlich elf Heften, manchmal zwölf. Einmal fiel ein Heft aus und verzählt haben wir uns sicherlich auch mal. Dies vorausgeschickt, war die Nr. 10-2015 das 400. Heft.

Wir folgen dem Rat des listigen Augs­burgers: »Herr Keuner war für kritische Arbeit, für tätige Vernunft. Er hatte wenig Zeit zum Feiern. Er hielt den Fortgang des Lebens für wichtiger als die Zelebration des Erreichten. Herr Keuner stellte sich nachdenklich den Problemen seiner Zeit.«

Das will auch die Redaktion – mit den gedruckten Ausgaben ebenso wie mit dieser Website. Dafür bitten wir um die Unterstützung der Leserinnen und Leser in Form von neuen Abonnements und/oder einer Spende auf das Konto
Richard Detje-Euscher, IBAN: DE28200505501268120977,
BIC: HASPDEHHXXX

Wir bedanken wir uns im voraus!

Quelle: https://www.sozialismus.de/vorherige_hefte_archiv/sozialismus/2015/heft_nr_10_oktober_2015/das_400_heft/