EuroMemo Gruppe

EuroMemo 2019

Aussichten für eine politische Ökonomie für alle in Europa
Sozialismus.de Supplement zu Heft 3 / 2019

52 Seiten | 2019 | EUR 7.00
ISBN 978-3-89965-898-9

 

»Mehr als zehn Jahre nach dem Ausbruch der weltweiten Finanzkrise steht die europäische Politik momentan an einem Scheideweg. Davon ausgehend, dass ein weiteres ›Durchmogeln‹ früher oder später nicht mehr möglich sein wird, sind drei sehr unterschiedliche zukünftige Entwicklungspfade denkbar: eine Verschärfung des autoritären Nationalismus, das Auf-kommen eines liberal-kosmopolitischen Modells oder der Wiederaufbau eines demokratisch-regionalen Modells. ...

Welches dieser drei Szenarien in der nächsten Zeit eintreten wird, kann nur vermutet werden. Die einzige Schlussfolgerung, die wir einigermaßen sicher ziehen können, ist, dass die nächste Phase der kapitalistischen Entwicklung durch ein erhöhtes Maß an Konflikten und Krisen gekennzeichnet sein wird. Die Geschichte hat gezeigt, dass die gesellschaftlichen Entwicklungen in solchen Phasen vergleichsweise offen sind, was letztendlich Chancen für einen progressiven politischen Wandel bedeuten kann. Progressive Kräfte sollten sich bemühen, das Wiedererstarken des autoritären Populismus aufzuhalten, indem sie sich für ›ein gutes Leben für alle‹ einsetzen und dafür kämpfen.«

Dieses EuroMemorandum stützt sich auf Diskussionen und Arbeiten, die auf dem 24. Workshop zu einer alternativen Wirtschaftspolitik in Europa vom 27. bis 29. September 2018 in Helsinki präsentiert wurden. Der Workshop wurde von der EuroMemo Gruppe in Kooperation mit der Universität Helsinki organisiert. Die deutsche Übersetzung des EuroMemorandum 2019 entstand mit Unterstützung von transform! europe.

Quelle: https://www.sozialismus.de/vorherige_hefte_archiv/supplements/liste/detail/artikel/-8fcb02d535/