Michel Albert / Joachim Bischoff / Mario Candeias u.a

Ein neuer Akkumulationstyp?

Supplement der Zeitschrift Sozialismus 5 / 2000

52 Seiten | 2000 | EUR 4.20
ISBN 3-87975-953-7

 

Vom Manager- zum Aktionärskapitalismus

So viel Veränderung wie in der Gegenwart ist selten. Michel Albert sprach bereits 1991 von »einem neuen Einschnitt in der Geschichte der industrialisierten Welt«, nur vergleichbar dem auf die Französische Revolution folgenden Zeitalter Ende des 18. Jahrhunderts und der Epoche der Herausbildung des Interventionsstaates Ende des 19. Jahrhunderts. In Transformationsperioden ist es naturgemäß schwierig, den qualitativen Wendepunkt zu bestimmen, an dem eine neue Epoche die alte definitiv ablöst. Selbst Eric Hobsbawm, der uns für das lange 19. und das kurze 20. Jahrhundert die wohl prägnantesten Entwicklungsbrüche dechiffriert hat, räumt ein, dass »die Wahl eines bestimmten Datums ... nichts (ist), wofür Historiker ins Gefecht ziehen würden. Es gibt nur einen einzigen klaren Indikator für das Ende des Kurzen Jahrhunderts: Wir wissen, dass die Weltwirtschaft seit 1973 in eine neue Phase getreten ist.«

Inhalt:

Joachim Bischoff
Ein Akkumulationsregime der Vermögensbesitzer?

Michel Albert
Der europäische Kapitalismus im Rahmen der Globalisierung: Konvergenzen und Differenzen

Mario Candeias
Der Neoliberalismus als neue Entwicklungsweise des Kapitalismus

Richard Detje
Ortsbestimmung – Oder: Was verändert sich in der Krise des Fordismus?

Mathias Brodkorb
Die Horizontale vertikalisieren!

Quelle: https://www.sozialismus.de/vorherige_hefte_archiv/supplements/liste/detail/artikel/ein-neuer-akkumulationstyp/