Steffen Lehndorff / Hans-Jürgen Urban (Hrsg.)

Wiederaneignung der Zeit

Supplement der Zeitschrift Sozialismus 4 / 2000

48 Seiten | 2000 | EUR 4.20
ISBN 3-87975-952-9

 

Elemente einer neuen Regulation

»Noch ist die kollektivvertragliche Arbeitszeitregulierung in Deutschland wirksamer als ihr Ruf! Katastrophismus wäre ein schlechter Ratgeber. Trotzdem: Einfach ›weiter so, nur konsequenter‹ geht nicht.«
S. Lehndorff

»Eine neue Arbeitszeitpolitik muss als Bestandteil einer umfassenden Reform der Arbeitsgesellschaft definiert werden. Ein neues, emanzipatorisches Arbeitszeitregime muss als Bestandteil eines postfordistischen Regulierungsmodells formuliert werden, das sich nicht mit der Verteidigung der fordistischen Errungenschaften begnügen kann.«
H. J. Urban

Die Autoren
Steffen Lehndorff ist Arbeitsmarktforscher am Institut Arbeit und Technik im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen.
Hans Jürgen Urban ist Leiter der Abteilung Sozialpolitik beim Vorstand der IG Metall.

Inhalt:

Hans Jürgen Urban
Perspektiven einer emanzipatorischen (Arbeits-)Zeitpolitik

Steffen Lehndorff
Ist die Arbeitszeit in Zukunft noch regulierbar?

Alexander Neumann
Noch 35 Stunden bis zur Freiheit?
»Arbeitszeitverkürzung, eine Frage gesellschaftlicher Emanzipation«

Pierre Cours-Salies
Arbeitszeit und soziale Verhältnisse

Quelle: https://www.sozialismus.de/vorherige_hefte_archiv/supplements/liste/detail/artikel/wiederaneignung-der-zeit/