Supplement zu Heft 4-2020

Hartmut Reiners’ Essay zu einem angesichts der Corona-Pandemie höchst aktuellen Thema ist für 7.00 Euro auch einzeln erhältlich. Abonnent*innen erhalten das Supplement zusammen mit Heft 4-2020 von Sozialismus.de.

In Kooperation mit

Ulrich Brinkmann/Maren Hassan-Beik/Lukas Zappino
Solidarität und Skepsis
Flucht, Migration, arbeitsweltliche Umbrüche und politische Entwurzelung
176 Seiten | EUR 16.80
ISBN 978-3-96488-016-1

Stefan Stache/
Wolf von Matzenau (Hrsg.)
Was heißt Erneuerung
der Linken?

Sozial-ökologischer Umbau und ein Sozialstaat für das 21. Jahrhundert
In Kooperation mit spw
192 Seiten | EUR 16.80
ISBN 978-3-96488-026-0

Hartmut Meine
Gewerkschaft, ja bitte!
Ein Handbuch für Betriebsräte, Vertrauensleute und Aktive
Dritte aktualisierte Ausgabe 2020 mit neuem Kapitel zur Transformation
456 Seiten | Hardcover | Abbildungen | EUR 19.80
ISBN 978-3-96488-058-1

Krzysztof Pilawski/
Holger Politt (Hrsg.)
Rosa Luxemburg: Spurensuche
Dokumente und Zeugnisse einer jüdischen Familie
152 Seiten | Hardcover |
mit Fotos in Farbe | EUR 19.80
ISBN 978-3-96488-005-5

Michael Löwy
Rosa Luxemburg: Der zündende Funke der Revolution
Aus dem Französischen von Arno Münster
144 Seiten | EUR 14.80
ISBN 978-3-96488-029-1

Isaf Gün/Benedikt Hopmann/Reinhold Niemerg (Hrsg.)
Gegenmacht statt Ohnmacht
100 Jahre Betriebsverfassungsgesetz: Der Kampf um Mitbestimmung, Gemeineigentum und Demokratisierung
WIDERSTÄNDIG
160 Seiten | EUR 14.80
ISBN 978-3-96488-036-9

Reiner Tosstorff
Ursprünge der ILO
Die Gründung der Internationalen Arbeits­organisation und die Rolle der Gewerkschaften
128 Seiten | EUR 11.80
ISBN 978-3-96488-035-2

Hans-Jürgen Urban
Gute Arbeit in der Transformation
Über eingreifende Politik im digitalisierten Kapitalismus
264 Seiten | EUR 19.80
ISBN 978-3-96488-012-3

Lothar Schröder/Markus Franz
Eine warme Stimme schleicht sich in dein Ohr
Fluch und Segen von Künstlicher Intelligenz
Gewerkschaftliche Antworten
96 Seiten | EUR 8.00
ISBN 978-3-96488-034-5

Liebe Freund*innen des VSA: Verlags & von Sozialismus.de!

Die globale Corona-Pandemie legt das öffentliche Leben auch in etlichen Teilen Deutschlands lahm. Die Maßnahmen sollen die Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 bremsen. Wir gehen von einer weiteren Ausweitung dieser unverzichtbaren Beschränkungen aus – das Land braucht eine Vollbremsung, einen Lockdown.

Dieser Lockdown hat wirtschaftliche Nebenwirkungen, die bereits in allen Bereichen beob­achtet werden können. Auch für die Bücher- und Zeitschriftenproduktion werden die Folgen der Corona-Pandemie sichtbar. Abgesehen von für uns schon jetzt spürbaren Umsatzrückgängen im Buchhandel wurde die Leipziger Buchmesse, auf der wir wie jedes Jahr mit vielen – neuen und langjährigen – Leser*innen unserer Bücher und der Zeitschrift ins Gespräch gekommen wären, ebenso abgesagt wie sämtliche politische Diskussionsveranstaltungen.

Damit gehen für uns wichtige Möglichkeiten der Präsentation verloren. Die Beschränkungen des Umsatzes betrifft auch Bildungsseminare. Die Absage oder Verschiebung dieser wichtigen Aneignungsformen schlägt sich für uns ebenfalls in rückläufigen Absatzzahlen nieder.

Trotz dieser Schwierigkeiten und Hindernisse wollen auch wir unser möglichstes tun, um die Krise zu überstehen. Wir gehen davon aus, dass wir trotz der massiven Veränderungen im Alltags- und Geschäftsleben die nächsten Ausgaben von Sozialismus.de und unser laufendes und erweitertes Buchangebot ausliefern können. Solange Buchhandlungen vor Ort durch Auflagen zu einer Geschäftsunterbrechung gezwungen sind, wollen wir dies durch die Bestellmöglichkeiten auf den Websites kompensieren. Wir bemühen uns zudem, den Versandservice aufrecht zu erhalten.

Buchhandel und Verlage sind von den Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen. Wir ­freuen uns deshalb über jede Form der Unterstützung für unsere Publikationen: Zögert bitte nicht, Probehefte der Zeitschrift und unsere Verlags­prospekte anzufordern und an Freunde und Bekannte weiterzugeben.

Trotz unseres verstärkten Einsatzes werden auch wir auf die Unterstützungsangebote – Kurzarbeit und Unterstützungsfonds für Kleinunternehmen – zurückgreifen müssen. Die von Bundes- und Landesregierungen sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Aussicht gestellten Maßnahmen sind auch für uns zum Überleben wichtig und wir hoffen mit vielen anderen auf deren zügige Konkretisierung.

Zugleich wollen wir auch unsere Leser*innen auf die Wichtigkeit einer Unterstützung hinweisen. ­Neben der Verbreitung der Informationen über unsere Angebote freuen wir uns über Zuwendungen.

Unser Spendenkonto lautet:
Richard Detje-Euscher,
IBAN: DE 2820 0505 5012 6812 0977
BIC: HASPDEHHXXX

Eine zusätzliche Möglichkeit der Unterstützung besteht in der Bestellung von Probe- und Geschenk­abos der Zeitschrift auf www.sozialismus.de und/oder auch der Direktbestellung von Büchern auf www.vsa-verlag.de, wenn eure bevorzugte Buchhandlung geschlossen sein sollte.

Vielen Dank im voraus
und unbedingt auf die Gesundheit achten!

VSA: Verlag/Redaktion Sozialismus.de
und WissenTRANSFER

Zurück